Aktuelle Nachrichten | Ferienhäuser | Newsarchiv | Interne Suchmaschine | Email an uns



Paul


Wie der Affe auf dem Schleifstein
              



Paul ist nicht bereit Auto zu fahren und auch auf dem Skateboard will er einfach nicht Platz nehmen. - Das mit dem Auto ist verständlich, seine einzige bisherige Erfahrung im automobilen Sektor stammt aus der Fahrt zur Kastration, ich würde auch nie mehr in ein Auto steigen, wenn meine erste Assoziation zum PKW den zwingenden Verlust der Elementarteilchen nach sich zieht. - Auch seine Abneigung gegen das Skateboard kann man nachvollziehen, wer seine geistigen Schwestern so oft auf die Schnauze fallen sieht, der traut diesem Gerät auch nicht. - Allerdings ist Paul begeisterter Fahrradfahrer, mit der Einschränkung, dass er sich lieber fahren lässt, als selber zu treten. - Den Einwand, dass er überhaupt mit seinen Beinen nicht an die Pedale reicht, den lasse ich gelten, aber mehr auch nicht, man soll nicht immer auf den körperlichen Gebrechen anderer herumtreten. - Paul ist halt nicht zum Fahrradfahren gebaut, oder vielleicht hat da die Industrie mal wieder versagt und noch keine Bikes für Cats entwickelt. - Das wäre doch mal eine innovative Idee und dann machen wir noch eine "Tour de La Palma felin" so mit allem Drum und Dran, Werbekolonne, Zwischenspurts, Mannschaftszeitschnurren und Whiskas und Kitekat dürfen sich drum prügeln, wer mehr Epo in seine Tierkadaver gepresst bekommt. - So wie im richtigen Leben halt.

Es muss aber nicht immer nur schneller und besser gehen, Paul liebt kleine Ausflüge per Fahrrad in die nähere Umgebung und je nach Wetterlage zieht man sich halt entsprechen an. - Bei Westwind bevorzugt Paul Schmutz abweisende Bisamrattenfelle, bei scharfem Passat darf auch mal ein Polarfuchs sein Bestes geben und bei Bauknecht fährt der Ausflügler auch ganz "ohne". - Allerdings müssen wir noch dringend an seiner Sitzposition basteln, dort vorne im Einkaufskörbchen ist eigentlich genug Platz, aber er will immer nach vorne gucken und sagen wo es langgeht,. Das allerdings ist unangenehm für den Fahrer des Kombivehikels, Paul legt sich dabei immer entgegengesetzt in die Kurve, das kennt jeder Motorradfahrer auch, wenn er einen ängstlichen Sozius hat, der immer meint der Schräglage entgegensteuern zu müssen. - Wenn Sie nun der Meinung sind, den Katzenschutzbund anrufen zu müssen, weil Einkaufskörbe auf Fahrrädern kein natürliches Umfeld für Katzen sind, dann kann ich Sie beruhigen. Paul macht das alles ganz freiwillig, im Gegenteil, um meine Kinder muss ich mir Sorgen machen, werden die doch vom mephistophelischen Kater andauernd zu irgendwelchen Dusseligkeiten verleitet. - Natürlich ist es nicht normal, wenn Katzen auf Fahrrädern durch die Gegend kutschiert werden, genau so wenig ist es normal, dass eine komplette Familie ihren gesamten Lebensrhythmus nach einem Halbkater umgetaktet hat. - Nein, normal ist das nicht, vielleicht macht es auch gerade deshalb so viel Spaß mit dem halbhumanen katzenähnlichem Wesen. - Man gönnt ihm doch sonst nichts…





zum nächsten Paul...



Paul



Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns jederzeit an oder schicken Sie uns ein Fax oder eine Mail!
Ihre Familie Ingrid & Mathias Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel & Fax von Deutschland: + 34 922 497216
email: m.siebold@la-palma-urlaub.de
Kanarische Ferienhäuser auf La Palma