Aktuelle Nachrichten | Ferienhäuser | Newsarchiv | Interne Suchmaschine | Email an uns



Paul


Landjäger für Paul, Weißdorntee für mich
              



Das Zeug riecht nach verfaulendem Walfisch. Nicht die Landjäger, sonst würde Paul die ja nicht essen, sondern mein Teechen, welches mir ab und zu von wirklich sorgender Hand neben meine Tastatur gestellt wird, damit ich mich nicht so aufrege und mein Blutdruck auch für haushaltsübliche Messgeräte noch anzuzeigen bleibt. - Mit reichlich Zucker und ganz heiß, so dass die Geschmackknospen noch vor dem ersten Schluck kollabieren geht das auch ganz gut, demütig nehme ich diesen gesunden Trunk entgegen und schiele neidisch auf den fetten Kater der eitel auf dem Schoß meiner Tochter in die Landjäger beißt, die ich mir heimlich zur Seite gelegt hatte. - Das geht halt nicht immer gut mit dem Bunkern, da muss mit Schwund gerechnet werden und immerhin, die Chorizo wasserdicht im Spülkasten der Gästetoilette verpackt, haben meine Gesundheitsapostel, drei plus Paul, noch nicht entdeckt. - War bloß eine Finte, jetzt rennen die alle aufs Klo und ich kann die Wurst aus dem DVD-Spieler nehmen und Herz-haft und schädigend reinbeißen. - Noch tropfen die dicken Fettaugen aus meinen Mundwinkeln, da werde ich auch schon gestellt und der Rest des saftig veredelten Schweins wandert in den nie zu stillenden Ranzen des Katers.

Inzwischen hat sich Pedro, mein Metzger dazu bereit erklärt meine geheimen Vorräte zu beherbergen, der hat seinen Laden ganz praktisch neben der Autovermietung und da kann man ab und zu einen verstohlenen Biss ins verbotene Glück der mehrfach gesättigten und mehrfach sättigenden Fleischeslustprodukte tätigen. - Dass Paul so um meine Gesundheit besorgt sei, das möchte ich mal bezweifeln, bei meinen Frauen ist das etwas anderes. Das Rentenalter noch nicht erreicht bedarf es halt noch der ernährenden Hand und Tätigkeit eines Familienernährerclowns und so ist es besser den Zausel bei Laune und Gesundheit zu halten, wobei das mit dem Weißdorntee und Laune schon eine ziemliche Grätsche bedeutet. - Paul geht das Ganze progressiv an und weiß ganz genau, jede Wurst die der Alte sich nicht in den Ranzen schiebt ist für ihn und die Kinder sind jetzt bereits besorgt um das arme Katzenvieh und haben bei Katzipedia sich schon mal vorsorglich nach einem Blutdruckmessgerät für feline Hypertonie umgesehen. - Das bringt mich wieder zurück ins Spiel und vielleicht kann ich den Spieß umdrehen und auf Paulretter machen und ihn vor der fetten Wurst und schlimmen Folgen für seine Gesundheit retten. - So beginnt der ewige Kreislauf zweier fleischgeiler Kerle die um Proteine buhlen, der Kater zeigt mit glänzendem Fell wie gesund er doch noch ist und ich versuche mit gefälschten Messergebnissen schneller an der Wurst zu sein als mein animalischer Gegenspieler. - Heute Mittag hat das alles nichts genutzt und wir werden uns wohl gemeinsame Reserven anlegen müssen, Whiskas light und einen leckeren, entwässernden Reisauflauf mit feinen Gemüsestreifen gab es. - Fragen Sie nicht was für wen war, ich könnte zur Unwahrheit greifen und dann steigt mein Blutdruck wieder und so muss ich wieder verfaulten Walfisch trinken.



zum nächsten Paul...



Paul



Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns jederzeit an oder schicken Sie uns ein Fax oder eine Mail!
Ihre Familie Ingrid & Mathias Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel & Fax von Deutschland: + 34 922 497216
email: m.siebold@la-palma-urlaub.de
Kanarische Ferienhäuser auf La Palma