Kalenderblatt | Ferienhäuser | Newsarchiv | Interne Suchmaschine | Email an uns

Besuch der Schülergruppe "Theaterlinge" aus Berlin in El Paso




Montag 03.10.05 - 17:00 Uhr - El Paso - Dos Palmas
Temperatur 25 Grad, Niederschlag: 0 mm, Luftfeuchte 76 % Luftdruck 1018 hPa

Schwerter zu Hot-Dogs

Endlich konnten wir die Schülergruppe aus Berlin einen ganzen Tag an El Paso fesseln und haben natürlich auch mit unseren Möglichkeiten nicht gegeizt. Die elf jungen und engagierten Damen samt Begleitmannschaft touren seit Mittwoch vergangener Woche über die Insel und haben reichlich Programm. Ich hatte bislang keine Zeit die Gruppe mal zu begleiten, der Beginn der Herbstferien brachte reichlich Arbeit. Leider kümmert sich die lokale Presse wenig darum, nun hat sich aber das Lokalfernsehen endlich dazu aufgeschwungen, diese vortreffliche Austauschmaßnahme zur Kenntnis zu nehmen. Eigentlich sollte diese Schülergruppe die Antwort auf unseren Besuch in Berlin sein, aus bekannten Gründen fand dieser Besuch noch nicht statt und noch steht die Antwort alleine da.

Linda, Lina, Mara, Helene, Tiara, Klara, Anna, Jana, Olga und Charlotte heißen die Mädchen der Theatergruppe "Theaterlinge", die innerhalb der Schöneberger Theaterproduktion für Kinder "Akarena e.V." ihre Kunst ausüben. Dahinter wiederum steht das Schöneberger Jungendkulturzentrum "Weisse Rose" und nun kommen wir wieder zum Anfang, das waren und sind auch unsere Gesprächspartner für die Schülerreise nach Berlin. (In deren Homepage steht übrigens notiert, dass wir Ostern 2006 nach Berlin kommen und ordentlich Theater vorführen, da wird es nun aber wirklich Zeit die Spendenliste kräftig länger zu machen - keine Angst, es kostet nur was, tut aber nicht weh.

Theatervorführung beiderseits, große Verbrüderung vor der Schule "Adamancasis", Fernsehtermin, gemeinsames Mittagessen, Seidenmuseum, Zigarrendreherei, also wieder volles Programm. Das Theaterstück hat mich vollends begeistert, die Mädchen nehmen das ernst was sie da machen und werden auch von professioneller Regie begleitet. Das Stück heißt "Der Spielzeugsoldat" und stammt von dem tschechischen Autor Sascha Lichy aus den siebziger Jahren. Warum Krieg doof ist, das wissen diesseits des Atlantiks inzwischen die meisten Menschen, aber die Ideen darum und die Phantasie wie man das ausdrücken kann, die sind viel versprechend. König Olaf der 28. will eigentlich nur Spaß und keinen Krieg, denn der macht immer nur Ärger. Gibt es den, weil er einen Spielzeugsoldaten eines anderen Monarchen kaputt gemacht hat, dann soll schnell die Königstochter den fremden Despoten heiraten, die ist aber oberzickig und so aufgeklärt, dass sie sich ihren Gemahl selber aussuchen will. Nun muss der Spielzeugsoldat schnell repariert werden, das gelingt aber nicht und so schlüpft ein Mensch in die Rolle des Automaten und just in diesen Menschen verknallt sich nun die Prinzessin. Jetzt ist eigentlich Krieg fällig, der kann aber nicht stattfinden, man hat überhaupt keine Soldaten und der Kriegsminister hat keine Zeit. Den beschäftigt nämlich ein wirkliches Problem, wie bekommt man eine Wurst am besten in ein Brot. - Schade, dass die Kinder aus El Paso wenig davon mitbekommen haben, Schwerter zu Hot-Dogs, das ist noch besser als die Geschichte mit den Pflugscharen.

Ich darf es voraus nehmen, es gibt keinen Krieg, Olaf der 28. macht das mit einer brillant geführten Partie Dame klar. Mensch-Spielzeugsoldat und die Prinzessin kriegen sich und alles ist happy. Als Gegenleistung unsererseits gab es die Meerjungfrau, "La Sirenita" aufgeführt als Musical, mit reichlich Tanz, bunten Farben und Kostümen, angelehnt an die Figur "Arielle die Meerjungfrau". Das ist auch ein lehrreiches Stück, da bekommen sich die Liebenden allerdings nicht, aber jeder weiß irgendwann, wo er hingehört. Grell war der Unterschied, die Gruppe aus Berlin zeigte ein engagiertes Stück, mit einem kleinen Stich in eine herrliche Groteske gegen jegliche Form der Gewalt und wir wollen nur tanzen, laut sein und bunt. Beides hat was, manchmal muss es auch ohne nachdenken gehen.

Palmen, Essen gut, Leute nett, größer als ich es mir vorgestellt hat, so erzählt Anna ihre ersten Eindrücke über La Palma. Die steilen Berge haben es ihr angetan, das Wetter sowieso und baden macht auch Spaß, nur die Betten dürften etwas härter sein. - Da ist er wieder der große Kulturunterschied, den Spaniern kann es nicht weich genug sein, den Deutschen nicht hart genug wenn es um die Betten geht. - Ist doch eigentlich schön, wenn das unsere einzigen Missverständnisse sind.

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Ankunft in El Paso


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die "Casa de la Cultura" war voll, alle Kinder der Schule Adamancasis waren zur Aufführung eingeladen.


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

König Olaf der XXVIII schmult am liebsten durchs Schlüsselloch


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die üblichen Königsträume, die Welt und ein ganz klein bisschen Freude und Schabernack


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Deutliche Solidaritätsbekundung, hat aber nichts genutzt, der andere König hat beim Dame-Spiel gewonnen


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Wer hat Zeit für den Krieg, wenn man sich um Würstchen kümmern muss.

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Für mich der entscheidene Moment des Stücks, muss die Wurst längs in das Brot oder quer? Das ist für den Kriegsminister die wirklich spannende Frage


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Musical anstatt Sozialkritik, unser Beitrag, Arielle die Meerjungfrau


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Freundschaftliche Übergabe der Geschenke, Blumen, Bücher und offene Herzen


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge dürfen sich jetzt ausruhen und den El Paso Kids bei der Folklore zusehen


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Folklore wie es hier in El Paso immer noch und wieder auch bei den ganz jungen Menschen ankommt


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Hässliche Schule, gute Leute, die Kinder der Schule C.E.I.P Adamancasis in El Paso. - Wir wollen auch mal nach Berlin!

Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Berliner und palmerische "Theaterlinge" nach den gelungenen Aufführungen.


Die Theaterlinge - Akarena - Oktober 2005 in El Paso

Der Chef vons Janze, Roberto, deutlich mehr als "nur" der Direktor der Schule



Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns jederzeit an oder schicken Sie uns ein Fax oder eine Mail!
Ihre Familie Ingrid & Mathias Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel & Fax von Deutschland: + 34 922 497216
email: m.siebold@la-palma-urlaub.de
Kanarische Ferienhäuser auf La Palma