La Palma Aktuell
Täglich frische Nachrichten von einer kleinen grünen Insel im Atlantik



Ferienhäuser | News | Kalenderblätter | Interne Suchmaschine | Email an uns

Bildreportagen | La Palma-Bildschirmschoner | La Palma-Bildergalerie | La Palma-Flora

Webcam-Standbild | Webcam-Livestream | La Palma-Astrophysik | Home

Nachrichtenarchiv Dezember 2002


Dienstag 31.12.02 20:25

Das Jahr verabschiedet sich mit bestem Wetter, Temperaturen von 22 Grad.
Heute zur Fiesta auf der Plaza von Los Llanos werden wohl auch alle trocken bleiben. Jeder erinnert sich an das vergangene Silvester.
Pünktlich um 23:45 öffnete der Himmel seine Pforten und machte alle und Alles naß. Die ganzen schönen Kleider, die teuren Frisuren ... Es ist hier Tradition sich für die Silvesternacht besonders heraus zu putzen und dann auf der Plaza sich mit der Nachbarin zu messen.

Ein weiterer netter Brauch ist das Verzehren von 12 Weintrauben um Mitternacht, mit jedem Glockenschlag der Kichturmuhr eine. Das soll Glück bringen und daran glaube ich gerne.
Privates Feuerwerk ist hier auf La Palma verboten, das überläßt man den Profis. Dafür sorgen die Gemeinden für ein mächtiges Feuerwerk um Mitternacht.
Ich lasse die Webcam mal laufen und vielleicht kann ich ja einen Schnappschuß ergattern. In Deutschland ist es ja dann schon ein Uhr.

Ich wünsche allen ein gesundes und friedliches Neues Jahr.



Dienstag 31.12.02 08:10

Das belgische Teleskop "Mercator" auf dem Roque de los Muchachos bleibt für die nächsten Monate unbenutzbar. Das schwere Unwetter vom 16/17.12. hatte die Tür der Kuppel aus der Verankerung gerissen und das Teleskop selbst ungeschützt gelassen.
Die Reperaturen werden um die 150.000 Euro kosten.



Montag 30.12.02 09:00

Die EU Osterweiterung, auch hier ein Dauerbrenner. Die kanarischen Inseln bilden zusammen mit Madeira, Azoren, Guadeloupe, Martinique, Guayana und Reunion die "ultraperifäre" Zone der EU. Das ist Regionen die durch die langen Wege einen Sonderstatus besitzen und aus einem extra Topf Hilfen beziehen.
Nun ist aber Solidarität immer nur dann angesagt, wenn kein Weiterer seinen Löffel in den heimischen Topf steckt. Hintergrund ist, die Berechnung der Hilfen basiert aus der Differenz des Einkommens der Zonen zum Durchschnitt der Kern EU.
Bislang verdienen wir nur 75% des Eu Durchschnittes, das berechtigt uns dazu, Hilfen in einer bestimmten Höhe zu erhalten. Wenn nun die 10 Neuen dazukommen, dann haut das mit den 75% nicht mehr hin und es muß neu gerechnet werden.
Wir haben aber illustre Mitstreiter bekommen, so setzen ich der EU Kommisar Miguel Barnier und der französiche Ex Präsident Valerie Giscard d´Estaing dafür ein, dieses Wunder aufrecht zu erhalten das da heißt: Es sitzen nun 10 mehr an der Torte, aber jedes Stück ist genauso groß wie vorher.
Ich war nie richtig gut in Mathe, aber irgendwas stimmt da nicht.



Sonntag 29.12.02 17:05

Die größte Bogenbrücke Spaniens wird über dem Barranco de Los Sauces errichtet. Die Gesamtlänge der Brücke beträgt 315 Meter. Im Jahr 2003 soll die Brücke fertig sein und schließt damit die Gesamterneuerung der Strecke Santa Cruz - Los Sauces ab.



Sonntag 29.12.02 08:55

Los Llanos hat nun über 20.000 Einwohner. Genau sind es 20.238. Es ist damit die größte Stadt auf der Insel und zeigt klar, wohin die Gewichtung auf La Palma geht.
Santa Cruz verliert an Einfluß, denn das Geld wird auf der Westseite verdient. In den letzten drei Jahren hat die Bevölkerung von Los Llanos um 2.328 Personen zugenommen. Meist Abwanderer aus dem Norden.
In den letzten 24 Stunden sind 112 illegale Einwanderer aus Marokko aufgegriffen worden, die versucht haben mit Booten auf Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura zu landen. La Palma ist zu weit weg vom afrikanischen Festland um für die "boatpeople" aus dem Marokko und Mauretanien erreichbar zu sein.



Samstag 28.12.02 08:59

Nach der kleinen Regenpause von Gestern, strahlt nun wieder die Sonne. Für die nächsten Tage soll das auch so weiter gehen.
Lieber nackte Zahlen, als Vermutungen. Nun kommt die Auswertung der letzten Volkszählung in die Presse. Demnach leben auf La Palma 4.091 Ausländer.
Davon sind 1.931 Deutsche. Nicht wie von vielen kolportiert wird, es gäbe 5-6 tausend Deutsche auf der Insel. Sicher gibt es ein paar, die sich den Behörden entziehen und nicht in dieser Statistik auftauchen aber dabei handelt es sich meistens um nur vorübergehend hier Wohnende.
In Kürze erwartet man, daß die Venezuelaner die Deutschen als größte Gruppe der Ausländer auf La Palma ablösen. Stagniert doch die Zahl der Deutschen seit ein paar Jahren, ziehen immer mehr Venezuelaner nach La Palma. Gerade wegen der sehr unsicheren Lage in Venezuela steigt die Zahl der Immigranten von dort sprunghaft an.



Freitag 27.12.02 17:06

Alle Jahre wieder die Grippewelle. Wenn Sie denken, wir werden dabei geschont, leider falsch. Die Gesundheitszentren und Apotheken haben wieder Hochkonjunktur.
Es handelt sich zwar eigentlich nie um die wirkliche Grippe, aber eine einfache Erkältung lockt nun mal zu wenig Mitleid. In Los Llanos gingen sogar zeitweise die Rezeptformulare aus, so daß die Patienten mit formlosen Papieren in den Apotheken auftauchten um sich Mittelchen gegen diese heimtückische Krankheit zu besorgen.
Endlich haben wir auch unsere Papiercontainer. Schritt für Schritt rücken wir weiter nach Mitteleuropa, zumindest was den Müll angeht.
Nun können wir Glas schon seit ein paar Jahren getrennt sammeln, seit einem halben Jahr auch Kunstoffflaschen. Jetzt stehen auch noch blaue Monster an der Straße, die gierig auf unser Papier lauern. Ich wünsche mir schon seit Jahren Container für schlechte Webseiten, aber auf mich hört ja keiner...



Freitag 27.12.02 09:10

Heute macht unser Superwetter erst mal Pause. Wir hatten ja nun 10 Tage am Stück herrlichstes Wetter. Heute dreht der Wind auf Nordwest und kann auch etwas Niederschlag bei uns lassen Die Prognosen für die kommenden Tage sind dann allerdings wieder sehr gut.



Donnerstag 26.12.02 18:45

Gestern und Heute findet das 7 Großseglertreffen in Santa Cruz de La Palma statt. Es ist schon eine liebe Tradition geworden, am Weihnachtstag die Windjammer im Hafen zu besuchen.
Drum herum gibt es Flohmarkt, Volkstanzdarbietungen und jede Menge Fernweh beim Betrachten der schneidigen Segler. Mehr dazu und Photos können Sie Anfang Januar im "Kalenderblatt" erfahren.



Donnerstag 26.12.02 07:50

Heute ist hier in Spanien kein Feiertag mehr, sondern es geht wieder ganz normal ans Arbeiten.
Die Arbeitslosenquote ist diesen November leicht auf 8,27% gegenüber dem November 2001 gestiegen. Insgesamt waren 5.420 Personen arbeitslos gemeldet.
Wo es bei der männlichen Bevölkerung sogar ein paar Arbeitslose weniger gab, geht dieses mal der Anstieg ganz auf Kosten der Frauen.
Wie überall in Europa, leidet der Einzelhandel besonders unter der Kaufzurückhaltung. Nun sind im Einzelhandel fast nur Frauen beschäftigt, so erklärt sich dieser einseitige Anstieg der Arbeitslosenzahlen.



Mittwoch 25.12.02 09:15

Glücklich endete die Suche nach einer holländischen Familie, die sich gestern Nachmittag im Nationalpark Caldera de Taburiente verlaufen hatte und wegen der einbrechenden Dunkelheit den Weg nicht mehr fand.
Beamte der Guardia Civil und Einheiten der Lokalpolizei El Paso konnten gegen 22:00 die Familie finden und aus der Caldera führen. Alle sind wohlauf, hatten sich aber den Heiligabend sicher anders vorgestellt.



Dienstag 24.12.02 18:45

So, nun ist Schluß für heute. Alle angekommenen Gäste haben wir in die Häuser gebracht. Das fällt an solchen Tagen leichter, zumal das Wetter stimmt und jeder ein bischen lockerer ist, als an den normalen Tagen. Nun darf ich auch nach Hause gehen, da warten meine Frau und meine Kinder auf mich. Die Tanne (echte asiatische Kunststofftanne) wartet. Ich werde mit meinen Kindern darunter liegen und ihnen beim Auspacken der Geschenke zusehen. Ich hoffe Sie machen das Gleiche.
Noch ein Ding in eigener Sache. Wir haben dieses Jahr keine Weihnachtsmails mehr versandt. Ich hoffe, niemand fühlt sich deswegen auf die Füße getreten. Ich kann die Fülle der eingehenden Grüße, mit den entsprechenden Anhängen kaum noch bearbeiten.

Wir wollen nun nicht unseren Gästen und Freunden einen virtuellen Gruß hinterlassen, sondern bei Gelegenheit diesen Menschen, die uns die ganze Zeit unterstützt haben, danken. Dazu gehören auch unsere vielen Gäste, die unsere Arbeit schätzen. Ich will zwei Menschen besonders hervorheben, die an unserer Seite aktiv für das Gelingen unserer Firma arbeiten.
Da ist einmal der unendlich geduldige Holger in Köln, der alle meine Ideen in Form bringt und dafür sorgt, daß Sie das alles im Netz lesen können. Gerade weil er mich häufig kritisiert, hat sich diese erfolgreiche Präsentation entwickelt. Vielen Dank!
Und natürlich Ricardo, genannt Dr. Goldfinger, der mit beschämender Loyalität, unsere Sache vertritt. Vielen Dank!

Vielen Dank auch an alle unsere Gäste, die diesen Weg mit uns teilen, La Palma zu besuchen, kennen zu lernen und ohne diesem Paradies zu schaden, daraus ihre Entspannung finden.



Dienstag 24.12.02 08:50

Frohe Weihnachten wünscht man dann. Aber nur wenn man nicht Passagier der "Binter Canarias" war. Das ist die Fluglinie, die die kanarischen Inseln miteinander verbindet. Ehemals hauptsächlich Staatslinie mit der Iberia, nun seit längerem privatisiert.
Wer nun Familie auf den anderen Inseln besuchen will, kann zwar ein Ticket ergattern, aber das Gepäck fliegt nicht mit, sondern wird mit dem Schiff geschickt. Normalerweise haben die meisten Passagiere nicht annähernd die 20 Kilo Freigepäck dabei, die die IATA vorschreibt.
So kann es funktionieren, daß immer noch eine Menge Fracht in den regulären Passagiermaschinen mitfliegen kann.
An Feiertagen aber, fliegen nicht die Geschäftsleute mit dem kleinen Koffer, sondern Onkel, Tante ... mit den vielen Geschenken für die Lieben zuhause.
Da aber die Fracht viel mehr Geld bringt und natürlich Verträge zu erfüllen sind, sieht man an diesen Tagen auf La Palma viele Menschen, die am Flughafen einfach nur Gepäck abholen, welches einen Tag später mit dem Schiff angekommen ist.



Montag 23.12.02 16:55

Nicht nur meckern, auch mal loben! Die Telefonica hat einen ähnlich guten Ruf wie die Deutsche Telekom, aber nun habe ich eine sehr positive Überraschung erlebt. In meiner letzten Telefonrechnung stand ein Betrag von Euro 36,06 mit berechnet, für eine Reparatur.
Da war zwar vor einem Monat mal ein Techniker bei uns, aber das Problem lag an der Leitung, nicht bei uns im Haus. Ich habe bei der Telefonica angerufen, die Gratis Service Nummer 1004. Ohne Warteschleife wurde mein Anliegen angehört und man versprach mir, das zu prüfen. Nun gut, ich glaube nicht an den Weihnachtsmann.
4 Tage später, in Worten vier, erhalte ich per Post ein Schreiben der Telefonica, in dem man sich entschuldigt, mir den Betrag von Euro 36,06 irrtümlich berechnet zu haben. Im heutigen Kontoauszug war der Betrag auch schon gutgeschrieben.
Soll ich jetzt wieder an den Weihnachtsmann glauben, oder hätte man lieber Telefonica Aktien empfehlen sollen als Telekom?



Montag 23.12.02 08:30

Ganz überraschend regnete es gestern Abend noch etwas mit einer leichten Brise aus Süd. Die Flüche aller palmerischen Hausfrauen nahm dieser Schauer mit auf seinen weiteren Weg, wollten doch alle noch vor den Feiertagen die Wäsche erledigt haben.
Die Lotterie hat nun doch noch auf den Kanaren Geld gelassen. In Alcalà, im Süden Tenerifes konnten man sich über einen dritten Preis freuen, das sind insgesamt 7,6 Millionen Euro. Einen ganz neuen Weg beschreitet Breña Baja bei der Integration der Reimmigranten aus Venezuela.
In vielen der anderen Gemeinden ist man den gar nicht mehr glücklich mit der hohen Zahl der "Rückreisenden" aus Venezuela. Breña Baja allerdings bietet den "Wiederkommern" Hilfe bei Behördengängen und nicht zuletzt ein Begrüßungsgeld von Euro 1.000,- Das kennt man doch irgendwo her...



Sonntag 22.12.02 09:46

Diesmal wird es nichts mit der Weihnachtslotterie für La Palma. Der Hauptgewinn, man nennt ihn hier "el godro" lautet auf die Nummer 08103. Die Anteile dieser Nummer sind in Verkaufstellen auf der ganzen Iberischen Halbinsel verteilt, aber leider nichts auf den Kanaren.



Sonntag 22.12.02 09:15

Weiter herrliches Wetter, leichter Wind, meist aus Süd, später wird er wohl auf Ost drehen.
Das Unwetter vom Montag hat auch einen Aufforstung im Norden Tenerifes erwischt. Bei Los Realejos sind über 100.000 Kiefern zerstört.
Nun wird mit Recht bemängelt, seinerzeit nicht die heimische kanarische Kiefer gepflanzt zu haben, sondern eine schnell wachsende Sorte. Die kanarische Kiefer hätte den Sturm wohl überstanden.



Samstag 21.12.02 11:30

Die vom Unwetter betroffenen Bananenbauern werden wohl 0,51 Euro pro Kilo Entschädigung erhalten. Nun schickt die staatliche Agrarversicherung mehr als 20 Experten vom Festland nach La Palma um die Schäden zu taxieren.
Das soll schon am 26.12. losgehen um so bald wie möglich mit der Auszahlung der Gelder beginnen zu können. Nun wird es vielleicht doch noch was mit den Weihnachtsfeiern in Los Sauces...



Samstag 21.12.02 09:42

Die Schulferienhaben nun begonnen und bis zum 8 Januar können die Kinder nun Weihnachten genießen. Mit dem Wetter klappt es auch, die Voraussagen sind durchweg positiv. Nie zuvor sind auf La Palma so viele Lose der Weihnachtslotterie verkauft worden wie dieses Jahr.
Liegt bestimmt mit daran, daß letztes Jahr der Hauptgewinn hier auf La Palma viel. Das waren 90 Millionen Euro!! Die Weihnachtslotterie ist ein fester Bestandteil im Ablauf er Feiertage und fast kein Palmero läuft ohne "Coupon" in der Tasche rum.



Freitag 20.12.02 13:40

Ganz interessante Zahlen meldet das Statistische Institut. Demnach liegt der Brutto Monatslohn auf den kanarischen Inseln bei Euro: 1.191,- Das gibt bei einer durchschnittlichen Monatsarbeitszeit von 161,4 Stunden einen Stundenlohn von Euro 8,68 Brutto wohlgemerkt!

Nur Provinzen wie Murcia, Extremadura und La Mancha liegen noch ein wenig darunter. Die Basken und Madrillenen sind die Spitzenverdiener in Spanien, mit 1.650,- bzw. 1.690,- Euro im Monat.



Freitag 20.12.02 08:45

Die Inselregierung hat nun eine erste Bilanz der Schäden veröffentlicht, die das Unwetter vom Montag erzeugt hat. Der Osten und Norden der Insel sind die hauptsächlich betroffenen Gebiete. In den Gemeinden Puntallana und Los Sauces sind 60% der Bananen zerstört, der finanzielle Schaden wird mit 12,5 Millionen Euro beziffert. In den Gemeinden Tijarafe, Garafia, Barlovento, Santa Cruz und Mazo ist der Schaden unter 30% bei den Bananen, aber die Avocadopflanzungen sind auch dort fast vollständig zerstört. Auch hat es alle Proteen erwischt. Insgesamt rechnet man mit 21 Millionen Euro Schaden, nur in der Landwirtschaft. Böse Zahlen und es wirkt unglaublich, wenn man jetzt aus dem Fenster schaut und blauen Himmel vor sich hat.



Donnerstag 19.12.02 23:45

Das Wetter hat den ganzen Tag gehalten, leichter Wind aus Süd, später nach Norden drehend. Alle Flieger sind überpünktlich gelandet. Das bringt uns machmal in Probleme, rechnet doch keiner damit, daß die Flieger pünktlich sind. Heute lief alles reibungslos.
Am Abend hat der Wind wieder auf Süd gedreht und nun sind es um diese Uhrzeit 23 Grad, selbst bei uns in El Paso. Nun ist Feierabend, die Kinder im Bett und ich mach mir jetzt ein Bier auf und denke darüber nach, ob das so eine gute Idee war, immer was neues schreiben zu müssen.



Donnerstag 19.12.02 11:04

Bei strahlend schönem Wetter erwarten wir heute die Ankunft der Charter aus Deutschland pünktlich. Auch für die Feiertage ist gutes Wetter angesagt.
Wegen der Unwetter am Montag und Dienstag wurden viele Weihnachtsfeiern in Los Sauces und San Andres abgesagt. Die Schäden in der Landwirtschaft und Infrastruktur müssen erst behoben werden, bevor man wieder ans Feiern gehen will. Der Westen der Insel ist wieder mal mit einem "blauen Auge" davongekommen.



Familie Ingrid & Mathias Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel & Fax von Deutschland: + 34 922 497216
email: m.siebold@la-palma-urlaub.de
Kanarische Ferienhäuser auf La Palma